Couleur & Zirkel

rhenania-moguntia 10

Farbe bekennen: Rhenania-Moguntia

Jeder Bundesbruder trägt – zu angemessener Kleidung – ein Band mit unseren Verbindungsfarben. Das kann immer und überall sein. Bei Mitgliedern unserer Verbindung, die sich als Aktive, Inaktive oder Alte Herren dem Lebensbund Rhenania-Moguntia angeschlossen haben, sind das die Farben Purpur-Silber-Dunkelblau. Bei Mitgliedern in der Probezeit, den Füchsen, sind das die Farben Purpur-Dunkelblau. Sie sehen den Silberstreif am Horizont.

„Couleur“ steht für die Farben einer Verbindung. Dabei gibt es feine Abstufungen: Zur Vollcouleur gehören Band, Mütze oder Tönnchen und Zipfel. Die Chargen, also die „Regierung des Semesters“, tragen zu feierlichen Anlässen Cervis, Pekesche, Band, Stiefel und Schläger.

Was Pekesche, Cervis und Zipfel sind? Frage einen Rhenanen. Die einzelnen Begriffe erklärt exklusiv der Fuxmajor

 

Unsere Farben Purpur-Silber-Dunkelblau sind auch als „die Rheinischen“ bekannt. Wer am Oberrhein auf dem linken Rheinufer reist, findet sie allgegenwärtig, ebenso am Niederrhein bis zur Mündung. Dazwischen hält sie Rhenania-Moguntia hoch. Übrigens: Bundesbrüder erzählen immer wieder gerne, wie freundlich sie in Frankreich aufgenommen wurden, als sie mit unseren Farben bei der Hochzeit eines Bundesbruders chargierten.

Unser Zirkel ist ein einfaches und einzigartiges Zeichen, um die Zugehörigkeit zu Rhenania-Moguntia auszudrücken. Hinter den Namen gesetzt zeigt er, daß ich unserer Verbindung angehöre. Übrigens: Wer genau hinschaut, entschlüsselt sogar eine Botschaft. Der Zirkel enthält die Buchstaben V, C und F sowie ein Rh – vivat, crescat, floreat, es lebe, wachse und gedeihe Rhenania!

Da war noch der „Spinatfleck“ … Rhenania-Moguntia gehört dem CV an, dem „Cartellverband der katholischen deutschen Studentenverbindungen“. Dessen Logo trägt man als kleine Nadel im Revers; es besteht aus einem goldenen Viertelkreis aus C und V, der grün gefüllt ist – daher „Spinatfleck“.